Besuchen Sie uns bei Facebook

Ticket-Hotline

Tel.: 0 45 54 - 22 11

Fax:
0 45 54 - 53 21

Di./Do.
von 16.00-18.00 Uhr
sowie 2 Std vor jeder Vorstellung

Amateurtheater
Programmheft

Das aktuelle Programmheft 2017/2018 zum download.

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden bzw. abmelden.

Anfahrt

So finden Sie bequem zu uns.



Gutscheine

Sie suchen ein besonderes Geschenk ? 

 

 

 

 

 

 



Stiftung Sparkasse Südholstein
Stadt Wahlstedt

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch

Wir lieben und wissen nichts

Foto Kadasch




Wir lieben und wissen nichts
12. Dezember 2014

Schauspiel von Moritz Rinke
mit Helmut Zierl, Teresa Weißbach, Uwe Neumann u.a.
Euro-Studio Landgraf

Moritz Rinke, als Autor hoch gehandelt und viel gespielt, ist ein Meister des dialogischen Schlagabtauschs.

Zwei Paare trafen sich zum berufsbedingten Wohnungstausch. Karrierefrau Hannah musste als Zen-Coach für Bankmanager nach Zürich.
Dabei sollte sie ihr Freund, der sensible Sebastian begleiten.

In ihre Wohnung zogen in dieser Zeit die Tier-Physiotherapeutin Magdalena und ihr Mann Roman. Der war voll vernetzt und das genaue Gegenteil von Sebastian, der an der modernen Welt verzweifelt.

Diese vier und ihre Beziehungen gerieten im Verlauf des Stückes immer mehr auf Kollisionskurs, und auch am Schluss dieser äußerst komischen Beziehungstragödie waren alle Beteiligten noch gänzlich ohne Passwort für ihr weiteres Leben …