Besuchen Sie uns bei Facebook

Ticket-Hotline

Tel.: 0 45 54 - 22 11

Fax:
0 45 54 - 53 21

Di./Do.
von 16.00-18.00 Uhr
sowie 2 Std vor jeder Vorstellung

Amateurtheater
Programmheft

Das aktuelle Programmheft 2017/2018 zum download.

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden bzw. abmelden.

Anfahrt

So finden Sie bequem zu uns.



Gutscheine

Sie suchen ein besonderes Geschenk ? 

 

 

 

 

 

 



Stiftung Sparkasse Südholstein
Stadt Wahlstedt

Der Ghetto Swinger - Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann

Foto Kadasch

Der Ghetto Swinger - Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann

Foto Kadasch

Der Ghetto Swinger - Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann

Foto Kadasch

Der Ghetto Swinger - Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann

Foto Kadasch

Der Ghetto Swinger - Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann

Foto Kadasch

Der Ghetto Swinger - Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann

Foto Kadasch

Der Ghetto Swinger - Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann

Foto Kadasch

Der Ghetto Swinger - Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann

Foto Kadasch

Der Ghetto Swinger - Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann

Foto Kadasch

Der Ghetto Swinger - Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann

Foto Kadasch

Der Ghetto Swinger - Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann

Foto Kadasch

Der Ghetto Swinger - Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann

Foto Kadasch

Der Ghetto Swinger - Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann

Foto Kadasch

Der Ghetto Swinger - Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann

Foto Kadasch

Der Ghetto Swinger - Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann

Foto Kadasch

Der Ghetto Swinger - Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann

Foto Kadasch

Der Ghetto Swinger - Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann

Foto Kadasch




Der Ghetto Swinger -
Aus dem Leben des
Jazzmusikers Coco Schumann

01. Februar 2015

Schauspiel mit Helen Schneider und den Musikern:
Konstantin Moreth, Robin Brosch, Christoph Kähler, Karsten Schnack, Christoph Tomanek und Jonathan Wolters
Hamburger Kammerspiele

Coco Schumann wird 1924 als Heinz Jakob Schumann geboren und wächst in Berlin auf. Früh gerät er in die Szene der "Swing-Kids", Jugendliche, die den Jazz als ihre anarchische Ausdrucksform gegen die Unnatur der Nazis stellen.

Für Coco, Sohn einer jüdischen Mutter, ist das höchst gefährlich. Plötzlich findet er sich erst in Theresienstadt, dann in Auschwitz und Dachau wieder. Ein perfides Spiel beginnt, denn auf einmal wird die Musik, die ihn nicht zuletzt hierher brachte, zur Möglichkeit, das Grauen zu überleben.

Die US-Sängerin Helen Schneider interpretierte großartig die Musik zwischen Jazz-Standards und deutschen Märschen, zwischen Stimmungsliedern und Politchansons - eine berührende Aufführung, die zu den Höhepunkten der Saison gezählt werden kann.